Auf dem Weg zum Sozial- und Hilfszentrum

Im Jahre 2016 erhielt "Tuvu" die Bewilligung von Laukatbalsta dienests (Dienst für dieUnterstützung des ländlichen Raumsfür die Realisierung des Projekts Nr16-06-AL03-A0192203-000007 "Entwicklung eines Projekts zur Errichtung eines multifunktionalen Sozialhilfezentrums für"Tuvu", dass im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), des lettischen Plans für die ländliche Entwicklung 2014-2020, der Veranstaltung "Durchführung von Aktivitäten im Einklang mit der von "Tuvu" vorgeschlagenen lokalen Entwicklungsstrategieeingereicht wurdeDerzeit ist eine der drei Projektphasen abgeschlossen, und nachdem die Türen geöffnet wurdenum armen und benachteiligten Familien in Zemgale zu helfenhaben sie die Möglichkeitregelmäßig KleidungSchuheLebensmittelHaushaltsgegenstände und Möbel zu erhaltenWir sind sehr froh zu sehendass wir nicht nur bei kurzfristigengreifbaren Bedürfnissen an Nahrung und Kleidung geholfen habensondern auch langfristigwenn wir sehendass diese Veränderungen die Familien in größerem Umfang beeinflusst habenindem sie ihr Denken verändert haben -vom Empfänger zum Geberindem sie sich selbst unterstützen und etwas schaffenNachdem die restlichen 2 Etappen bis Oktober 2018 abgeschlossen sindwerden mehrere Wohltätigkeitsprojekte in den Räumlichkeiten von "Tuvu" stattfindenHier wird erwartetdass wir Hilfsgüter von Unterstützern aus Deutschland und Lettland erhaltendie Gegenstände sortiert und an Kooperationspartner und sozial Benachteiligte verteilteinen Raum für kreative und praktische Kurse schaffen, der auch als Raum für SeminareSchulungen und Veranstaltungen dient soll. Außerdem sollen dort  kreative Workshops und Bildungsveranstaltungen für arme Familien durchführt werden und so die Möglichkeit bietetneue Fähigkeiten zu erlernenArbeitsfähigkeiten zu entwickeln und die Situation der Familien nachhaltig zu verbessernAuch die Teenager-Werkstatt wird wieder in Betrieseinwo sich Teenager mit ihren Vätern treffen und handwerkliche Fähigkeiten  lernen könnenZukünftig ist geplanteine Grünzone im dazugehörigen Gebiet für Sommerveranstaltungen von"Tuvu" einzurichten.

Vielen Dank für die Unterstützung des Rural Support Service (RSS) und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums(ELER)! 
Vielen Dank auch an die Gemeinde Ozolnieki für die Kofinanzierung!

Kieferorthopädische Behandlung für ein Mädchen

Durch unsere Unterstützer hatten wir die Möglichkeitein Mädchen mit angeborenen Kiefer- und Zahnfehlstellungen kieferorthopädisch behandeln zu lassen. Das Mädchen und ihre drei Schwestern werden von ihrer Großmutter und ihrem Vater aufgezogendie Lebensbedingungen der Familie sind schlechtsodass die einzige Möglichkeitdie Situation für dieses Mädchen zu ändernnur durch uns bestandAm Anfang waren 3 Zähne fixiertda ohne dies die Behandlung nicht begonnen werden konnteNächster wichtiger Schritt - der erste Besuch einer HygienikerinDer 15. März war der große Tagdenn der Zahnarzt- und Hygienebesuch war vorbei und der Kieferorthopäde konnte seine Arbeit beginnensodass das schöne Lächeln noch schöner werden konnteGlück!

Danke das ihr uns in 2017 nah (tuvu) wart!

Der letzte Tag des Jahres ist ein Tagan dem wir daswas wir erreicht habenüberprüfen und neue Ziele für das neue Jahr setzenWürden wir das Jahr 2017 wie die Buchhalter Revue passieren lassenwäre dies definitiv das intensivste Jahr seit der Gründung von"Tuvu". An manchen Stellen schien esals befänden wir uns auf einer Achterbahndie uns ohne die Möglichkeit zum Aussteigen oder zum Bremsen mitnimmtSie hat uns dazgebrachtüber unsere Prioritäten nachzudenkensie zu überprüfen und zu versuchenzwischen den wichtigen und den unbedeutenden Dingen zu unterscheidenUnd wir haben auch gelerntdas Wort "neinöfter zu benutzenSonst kann es zu spät seinDenn manchmal ist weniger mehrWenigeraber mehr besondere Beziehungen. . . Wenigeraber mehr besondere Dinge. . . Wenigeraber mehr unvergessliche Reisen. . .Weniger. . . Aber dieses Bewusstsein verwirrt unsdenn "Tuvu" ist alles andere als weniger - wir haben jetzt doppelt so viele Mitarbeiter wie im letzten JahrDie Anzahl der empfangenen Ladungen aus Deutschland hat sich verdreifachtes gibt jetzt 2 Wohltätigkeitslädenalso doppelt so viel ArbeitAuch die Arbeit mit Lagerräumlichkeiten und Sozialhilfezentrum wird sehr baldim Jahr 2018, beginnenso dass der Arbeitsaufwand hier sehr groß warAuch die Zahl der Projekte ist gestiegen- im Sommer 2017 hatten wir 2 Bauprojekte zur Erneuerung von Häusern für bedürftige FamilienEs gibt auch die tägliche Arbeit in den Lagerndie Verteilung der Artikel und die Verwaltungsarbeit im Büro. . . . Viele der Jobs konnten wir nicht via Social Media gezeigt werdenobwohl wir verstehenwie wichtig das istAber wir brauchen immer noch einige helfende Händedeshalist es unser Vorsatz für das neue Jahrdas Gleichgewicht in demwas wir tunzu finden und dankbar Hilfe von anderen anzunehmen, was bis jetzt nicht so einfach warda wir immer diese kleine schüchterne lettische Stimme im Hinterkopf hattenum jemanden nicht zu belasten und einfach zu sagen. Wir werden dass schon irgendwie schaffen. Es wäre unmöglichjeden einzelnen zuerwähnendenn es gibt so viele von euchdie uns im Jahr 2017 vertrauensvoll begleitet haben. . . Wir wollen nur sagendass wir ohne Sie -die FreiwilligenMitarbeiterFreundeUnterstützerSpender und Spenderinnen -nicht existieren würdenoder wir würden in eine Zeit vor 15 Jahren zurückgehenals wir Kleidung und Lebensmittel aus einer Garage eines Privathauses verteiltenwas im Rückblick ein guter Anfang istum di eOrganisation "Tuvu" so aufzubauenwie sie heute ist.

Weihachten ist die Zeit für Wunder

In diesem Jahr haben wir es auchgeschafftdie meisten Familiendie wir kurz vor Weihnachten besucht habenzu überraschenDies ist eine Traditiondie nicht nur den Familiensondern auch uns den Heiligen Geist spüren lässt, denn wir sehen die Freude derjenigendie Geschenke erhalten und die Freude derer, die sie gemacht haben - SpenderUnterstützerFreunde
Wir möchten uns bei allen bedankendie diese Überraschung vorbereitet haben und an diesem Weihnachtswunder beteiligt waren
Danke an GAiN Deutschland für die leckeren WarenEssen und Geschenkedanke an Signija Fiļimonova für die schönen Spielzeuge und Spieledanke an Ziedotlv für Spieledanke auch an Līga Bandeniece-Silgaile und die Konditorei Tarte für die Kuchen und andere Süßigkeitendanke an Ilona Osīte für Essen und Früchtedanke an Palidzesimlv für Leckereien und Geschenkedanke an Miss Vaira für die Socken und HandschuheDanke auch an die Freiwilligendie geholfen habenalles vorzubereiten und den Familien zu geben!

Verteilung von Hilfsgütern und andere Überraschungen

Jede Woche erhalten die bedürftigen Familien und einsamen Menschen weiterhin Hilfe in unserem Lagerdas derzeit zu einem multifunktionalen Zentrum der sozialen Hilfe ausgebaut wirdWir überraschen die Familien auch mit köstlichen Warendie von unseren Freunden und Unterstützern zubereitet werden.

Eine Familie aus Tērvete  bekommt ein neues Zuhause

Die Müdigkeit nach dem zweiten Sommerbauprojekt beginnt zu verblassenaber die Zufriedenheit darüber wächst nur nochAlso - alles istsowie es sein sollDie ersten Pläne -BadKüche und Kinderzimmer - wurden umfangreicher und wir konnten nicht nur die Familiesondern auch uns selbst überraschendenn das Haus hat jetzt alle genannten Teileein Schlafzimmer für die Eltern und 2 Eingangshallensowie das Zimmer der ältesten Tochter hat jetzt neue Möbel
Wie immer könnten wir es nicht ohne all die großartigen Leute diese Verwandlung geben - vielen Dank an alle FreiwilligenIhr Beitrag ist sehr wichtigund bedeutsamÄnderungen beginnen innerhalb! Ein großes Dankeschön an UPPE und Aldis Cimermanis für das Management bei der Arbeit 
Vielen Dank an die Kunden des TuvCharity Shops für den Einkauf und damit für die Finanzierung dieser Projekte
Vielen Dank an GAiN Deutschland und Klaus Dewald für die Teillieferung und die Koordination des deutschen Teams
Vielen Dank an SIA Dreamway und Andris Ozoliņš für die Installation des Kanalisationssystems
Danke Signija Fiļimonova für die schönen SpielsachenAls die Kinder, beim Wiedereinzug in ihre Zimmer kamen und das Spielzeug saheninteressierten sie sich nicht für den Rest - der Wunsch zu spielen war viel größerVielen Dank an die Gemeinde Tērvete und DaceReinika für die Unterstützung, und die Sekundarschule Augstkalne für die Möglichkeitdie Nacht dort zu verbringenVielen Dank an alle Jugendlichen aus dem Bezirk Ozolnieki und Santa Tuherma für ihre Hilfe - kein Jowar ihnen zu schwer und wir haben kein Zeichen von Müdigkeit gesehen oder gehörtDu warst unglaublichVielen Dank an BN Kurši in Dobele für den tollen Service und die Cafeteria"Mammadabafür das leckere FrühstückMittag- und AbendessenDanke Ralfs Cimermanis für das Video!

Sommerfreizeit "tuvu" 2017

Für uns - die Teamer - sind diese 5 Tage diejenigendie die besten Erinnerungen und Ereignisse schaffendenn der positive Nachgeschmack ist derjenigeder uns Jahr für Jahr die Camps organisieren lässtDeshalsind wir dankbardass wir sie mit Hilfe unserer Unterstützer organisieren können

Während dieser 5 Tage erlebten wir ein großes Geschenk - schönes und sonniges WetterWenn man bedenktwas in dieser Woche in Lettland passiert istkann dies nur als ein Wunder betrachtet werdenDas schöne Wetter erlaubte esdas Campprogramm in vollem Umfang zu erleben - wir waren schwimmen im schönen Meer bei Užavawo wir die einzigen Menschen warenWir machten eine Wanderung, bei der wir auch interessante Herausforderungen und schwierige Aufgaben zu bewältigen habenWir haben verschiedene Spiele gespielt, uns selbst und unsere Fähigkeiten in ungewöhnlichen Situationen überwunden und getestetWir lernten ein wenig über die Welt der Musik mit  Klavier und Gitarre,  bekamen einen Einblick in die Welt der Wirtschaftlernten leckere und gesunde Snacks zu kochentrieben viel Sportspielten Wasserspiele und waren nasswir empfingen Gäste und stellten ihnenjeden Abend viele Fragenhörten inspirierende Geschichten und gewannen neue FreundeDas Ziel des Camps"Tuvu" war nicht nur die Schaffung einer Ruhe- und Unterhaltungsplattform für Tagesondern auch die Vermittlung von Wertendie den Teilnehmern den Rest ihres Lebens nützlich sein werden

Was ist das Phänomen, das diese Lagerso einzigartig machtWir haben nichts besonderes getanjederder dabei warkann mit ganzem Herzen versicherndass wir gerade das erfüllt habenwas der Teamleiter und Unternehmer Aldis Cimermanis gesagt hat - "liebe diese Kinder einfach"! Von uns wird nichts mehr verlangt - weder im Campnoch wenn es schon lange vorbei ist.

Vielen Dank an die Unterstützer der Freizeit:



GAiN Germany
Amber Distribution Latvia 
partyshop.lv
LIAA Jelgava Businees Incubator
Ganības - Nometņu vieta - Camp site 
UPPE
Palidzesim.lv
Society “Baltā dūja”
Cannelle Bakery
GPU “Nākotne”

Cannelle Bakery
GPU “Nākotne”
Pieci-O.

Einer Familie ein ganz neues Zuhause schenken - Das Containerprojekt

Unglaublich. . . Der Bauprojektablauf selbst erscheint noch immer unglaublich und das Ergebnis ist um somehrEin wunderschönes Haus wurde in nur zwei Tagen auf einem leeren Grundstück gebautEin großes Dankeschön an das beste Team von "UPPE" für die Zusammenarbeit und die geleistete ArbeitIhr wart großartigindem ihr nicht nur das getan habtwas ihr wisstsondern auch mit euer Einstellung und eurem Mitgefühl voll dabei wartWir sind ein reiches Landwenn wir solche Unternehmen habenUnter diesen Unternehmen befinden sich auch die jenigendie diesem Projekt vertrauenund uns unterstützt habenOhne euch wäre es nicht möglich!

Ein großes Dankeschön an:

GAiN Germany

SIA “TENAX” in Dobele und persönlich an Uldis Liepa Liepiņš,

Krāsu serviss SIA und persönlich an Baiba Upīte,

SIA JUMP und persönlich an Mārtiņš Prīsis,

Soudal Latvija und persönlich an Jolanta,

Vika Wood und persönlich an Andis Smelte,

Cafeteria in Jelgava - Lauķene,

School of Lielvircava und persönlich an den Schulleiter Lauris,

To Jānis Veldre and Marita Veldre,

SIA “Alejas projekti” und persönlich an Andris Drēska,

an Inese Drēska und ihre Freunde,

an Līga Pētersone.

DART in Lettland!

Das große jährliche Projekttraining mit #DART (Disaster Assistance and Response Team) und unseren Freunden und Kooperationspartnern von GAiNDeutschland fand dieses Jahr in Lettland stattSchwierige Aufgabenherausfordernde Situationen mit kreative Lösungen waren gefordert - es war wirklich intensivEin großes Dankeschöndass Sie die nächtliche Herausforderung zum Leben erweckt haben. : Rīgas apsardzessabiedrība - Team aus Ozolnieki Jānis VītolsAldis Cimermanis und Viktors RautmanisDie Teamleiter denkendass die Mitglieder dieser Veranstaltung es nicht so schnell vergessen werden und wir hoffendass diese Erfahrung ihnen helfen wirdwenn die Gefahr im wirklichen Leben eintrittDankeMänner!

Vielen, vielen Dank!

2016 ist vorbei und es ist die Zeitin der wir für alles dankbar sein wollenwas uns stärkerklügerverständnisvollererfahrener und reicher gemacht hat. Wir sind um ein weiteres Jahr reicher gewordenWenn wir auf dieses Jahr  zurückblickenkönnen wir nur in Dankbarkeit seufzendenn wir waren wirklich gesegnetIn diesem Jahr hat sich unser Team stark verändertViele Jahre lang waren wir nur zu zweitaber in diesem Jahr haben sich uns einige wunderbare Menschen angeschlossen, Menschen deren Herz im selber Rhythmus schlägt. Menschen sind ihren Nächsten nahhartnäckig und stark in demwas sie tunWir sind sehr dankbardass Sie bei uns sind

GAiN DeutschlandKlausClaudiaall das tolleliebe "GAiN"-Team - wo wären wir ohne SieOhne Sie könnten wir nur so viel wie möglich mit unseren eigenen Mitteln tunaber durch sie können wir in ganz Lettland seindenn jetzt hat jede Region einen "Tuvu"-Partner. Unsere Partner helfen denjenigendie es am meisten brauchenUnd die BauprojekteDanach haben wir das Gefühldass wir für ein paar Wochen über dem Boden schwebenAb 2018 können wir jedesJahr 2 Projekte durchführen und das ist wunderbarWir werden unser Bestes tunum mit Ihrer Geschwindigkeit beider Abwicklung von Projekten in Lettland Schritt zu haltenWir freuen unsdass Sie Lettland von ganzem Herzen liebenes ist jedes Mal sichtbarwenn Sie uns besuchen! Vielen dank!

Auch in diesem Jahr hat sich der Stand in unseres Shops verändertAm Anfang schienen diese Veränderungen der größte Berg zu seinaber jetzt genießen wir ihn als GeschenkObwohl sich die Arbeit nun verdoppelt hatist die Last der positiven Emotionen gewichensodass die anfänglichen Kämpfe längst vergessen sind.

Dieses Jahr hatte eine weiteren wichtigen Charakterzug und wir können ihn nur durch den Bibelvers - Matthäus 6,3 -ausdrücken: "Bei dir soll es anders sein: Wenn du einem bedürftigen hilfst, dann soll deine linke Hand nicht wissen, was die rechte tut." Wir können nicht anders erklärenwie viele Menschen ohne viel Aufhebens  alten Menschen Dinge gebracht haben, die für sie notwendig sind. Wie könnten wir sonst den Mann erklärender freiwillig unsere Schaufenster putzt und jetzt ein wichtiger Teil von unserem Team geworden istwie können wir den Mann aus Amerika erklärender heimlich einer Mutter ein Geschenk machen wolltedie ihren Mann bei einem Motorradunfall verloren hat und nun allein ihre Kinder großziehtden Mannder auf unseren Aufruf reagierteeine Waschmaschine für eine Familie mit 5 Kindern zu spenden - er hat sie nicht nur selbst abgegebensondern eine neue, unbenutzte Waschmaschine noch neu verpackt und die Familie völlig überraschtdenn die Mutter der Familie erinnert sich noch daran als das Wunder geschahEine andere Fragaheimlich mit unserer Hilfe einer alleinerziehenden Mutter Geldda mit sie Brennholz kaufen konnteweil Die Frauwusstein welcher schwierigen Situation sich die Familie befand. Die Frau wollte ihre Hilfe geheim halten, damit die Familie nicht das Gefühl hat der Spenderin etwas schuldig zu sein. Ein weiteres herzerwärmendes Beispiel ist ein Unternehmendessen Mitarbeiter Fenster in  das Haus einer armen Familie einbauen wollten, und als ihr Arbeitgeber sie dafür bezahlte, beschlossen siedieses Geld der Familie zu spendendamit sie ihren Brunnen renovieren konntenSo viele wunderbare und berührendeGeschichtendie wir jeden Tag sehen und laut erzählen wollenaber es ist unmöglichsie alle zu erzählen. ab er alle diese Geschichten geben uns Karft, weil sie zeigen ES LOHNT SICH!  Es lohnt sichjeden Morgen in Dankbarkeit aufzustehen und das zu tunwas wir tunauch wenn die Hände manchmal vor Müdigkeit schwer sindaber es bedeutet nurdass wir das große Ganze nicht sehen könnenweil es zeigtdass jede Kleinigkeit wichtig ist und eine große Rolle in einem noch größeren Bild spielt.

Bauprojekt 2016

24. August 2016, Keine Kommentare

Bauprojekt 2016 ist abgeschlossen und in Auswertung, wie jedes Jahr, muss man anerkennen – es lief nicht leicht – jeder weiß – jeder Bau-, Umbau-, Reparaturprojekt braucht großer Kraft besonders solcher, der nur 3 Tage läuft und wird von 30 Menschen gleichzeitig in kleinen Räumen durchgeführt wird. Die Szenen, wenn die Menschen in einer Raum in drei Stufen arbeitet, gewohnt waren. Einer streicht die Decken, ein anderer steicht die Wände und noch ein andere setzte Bodenleisten oder montiert Fenstern, alle aber waren verständlich und einfühlsam. Das Ergebnis gefällt uns sehr und die Genugtuung über das Erreichte ist  unersetzbar. Große Freude hatten auch 17 Kinder, die im Hof des gemeinsamen Hauses spielen, weil es zum ersten Mal jetzt einen  Spielplatz und eine Terrasse gibt. 

Vielen vielen Dank an GAiN Germany und  Ihre großartigen Mannschaft, Sie waren super ausdauernd! Besondere Dank an Klaus Dewald und Arthur Rawding  für die Geduld in der Projektleitung! Wir bedanken an herzliche Aiga Alenčika für Gefälligkeit und die Zusammenarbeit, nicht jeden Tag treffen wir solche sozialen Mitarbeiter wie dich! Vielen Dank an Fleischverarbeitungsunternehmen Nākotne für leckeren Wurstbrötchen für das Kinderpicknick in Hof des Hauses, das am Samstag war! Wir bedanken uns bei  Aldis Cimermanis und Viktors Rautmanis für die langjährige Teilnahme, Sie sind unsere Supermannschaft! :) Wir bedanken uns auch bei  Agita Kubile, dass Du eine sehr gute Helferin in der Zeit warst, als wir zusammen mit der Familie in den  Zoo fuhren, Du bist großartig! 

Auf Wiedersehen im nächstes Jahr um dieser Zeit!

 Und nun bitten wir DICH sehr am Bauprojekt nächstes Jahr teilzunehmen! Schau mit offenen Augen, vielleicht es gibt jemand in der Nachbarschaft, zwischen Schulkameraden oder Kindergartenfreunden deines Kindes, der sich freuen würde nächstes Jahr neues und warmes Haus zu bekommen. Warum die Suchen schon heute beginnt? Um die Familie, die das am meisten braucht, diese Geschenke bekommen kann! Hauptkriterien, teilnehmen können: 

Harte Lebensumständen, aus denen sich die Familie nicht selbst befreien kann, 

Familie ohne AlkoholProbleme,

Familie, die Privateigentum hat.

Schreib uns oder ruf an: org.tuvu@gmail.com, (+371) 26319985 (Zane), oder (+371) 29186682 (Lāsma)


Ende der Sommerfreizeit 2016!

20. Juli 2016, Keine Kommentare

Von 26. bis 30. Juni wurde eine Sommerfreizeit für 46 Jugendliche von 11 bis 17 Jahren von “Tuvu” organisiert. Die Sommerfreizeit wurde im Lagerzentrum “Ganības” in Užava, nicht weit von einem See organisiert. Da die Wetterumstände günstig waren, waren sehr beliebte Aktivität: verschiedene Wasserspielen, Schwimmen im Meer und im See und Fahrten mit dem Booten. Während der Freizeit, konnten die Teilnehmer Freizeitgeld verdienen – Užiņi, um am Ende der Freizeit damit produkte von unserm Sponsor Adidas kaufen können. Das Geld wurde nicht nur in Sportspielen und lustigen Aktivitäten verdient, Jugendliche meldete sich sogar um freiwillig in die Küche zu helfen, Reinigungsarbeitenzu übernehmen und Brennholz für Lagerfeuer zu sägen, so groß war der Wille das Ziel zu erreichen! Außerdem gab es die Möglichkeit in verschiedenen Werkstätten und olympischen Turnier teilzunehmen, an einem ganze Tag wurde in Wanderungen durch den Wald und am Meer entlang gemacht. Dabei mussten sie Prüfungen und Aufgaben erledingen, die von SIA „UPPE“ vorbereitete wurden. Sportler – Champion in Motorradtrial Andris Grīnfelds hatte eine besondere Überraschung vorbereitet, er hat Tricks mit dem Motorrad gezeigt, die das Herz zum zittern bringen.

Das Ziel der Sommerfreizeit “Tuvu” war nicht nur Plattform für Erholung und Unterhaltung innerhalb 5 Tage zu sein, sondern auch Werte und Erkenntnis den Jugendliche bei zu bringen, die im Leben nützlich werden.

Vielen dank an allen Jugendlichen, dass Sie an der Sommerfreizeit teilgenommen haben! Wir hoffen auf baldiges Wiedersehn bei weiteren Veranstaltungen. Vielen dank an die großartige Freiwilligenmannschaft, ohne dass die Sommerfreizeit nicht möglich wäre! Vielen dank an Unterstützer: Selbstverwaltungs Gebiet Ozolnieki, Unternehmen Uppe, GainGermany, Palīdzēsim.lv, Partyshop, Fleischverarbeitungsunternehmen Nākotne, Christliche Studentenverein Lettlands, Rigaer Misione Baptistenkirche und Lagerzentrum Ganības. Vielen dank auch an die Käufern des Wohltätigkeitsgeschäfts „Tuvu“, dass Sie mit ihrem Einkauf uns unterstützen und das eine Möglichkeit gibt nicht nur solche Sommerfreizeiten, aber auch andere wesentliche Wohltätigkeitsprojekte realisieren können. Wenn wir Gutachten von Jugendliche und Auswertung der Sommerfreizeit lesen, ist immer klar es muss eine nächste Sommerfreizeit geben .Treffen wir uns bei der Sommerfreizeit “Tuvu 2017”!

Alle Fotos von Lager Sie können  hier runterladen, oder teilweise die Fotos unter  facebook "Tuvu" Profil und hier – unter Galerie unserer Webseite zu sehen.

Familientag in Brankas

20. Juni 2016, Keine Kommentare

Letzte Samstag war echter Herausforderung nicht nur für uns, die den Familientag in Brankas organisierten, aber auch für Sie – unsere Gäste, Sie aber waren Ausdauerndsten und Mutigsten, den sie wurden nicht von Regen und Wind abgehalten, sie kamen auch von fernen Orten. Vielen Dank, dass sie alle gekommen sind, weil die Zeit trotz des Winds sehr schön war
“Tuvu” organistert diese Feier jedes Jahr, um arme Familien und auch alle andere Familien, die in Gebiet Ozolnieki wohnen zu erfreuern. Am Familientag gab es die kostenlose Möglichkeit an verschiedenen kreativen Werkstätten teilzunehmen, Preisen zugewinnen und Leckerbissen zu genießen. Außerdem gab es ein Hüpfburg und den Rekorde Dominosteine in eine Reihe zu stellen. Besondere Gäste – christliche Clowns aus Kurzeme mit tollen Erkenntnissen nicht nur Kindern.
"Tuvu" bedankt sich beialle Freiwilliger ohne deren Hilfe Wohltätigkeitsveranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Vielen dank an unsere Unterstützer: 
Selbstverwaltung der Gebiet Ozolnieki
UPPE 
GAiNGermany
Palidzesim.lv
partyshop.lv
Fleischverarbeitungsunternehmen Nākotne 
Weiße Taube
Für Jugendliche in Gebiet Ozolnieki
Feier in deiner Stadt
Christliche Clowns von Kurzeme
Vielen dank auch an Kunden der Wohltätigkeitsgeschäft „Tuvu“, dass Sie uns mit Ihrem Einkauf  ermöglichen unteranderem dies Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Neue Zimmer für die Familie in Ozolnieki!

11. Februar 2016, Keine Kommentare

Noch am Ende letztes Jahres wir begannen Geldbeschaffung für Erneuerungsarbeiten der Wohnung einer Familie in Ozolnieki. Sehr viele Menschen, die nicht anteillos zuschaunen wollten habe sich von Herzen beteiligt. Wir haben es zusammen geschafft! Wir wollen Ihnen allen  vielen DANK sagen! Danke an  LLKC und die tollen Mitarbeiter, die nicht nur Geld während der Märkte sammelten, sondern auch selbst seine Kollegen und Käufern zum spenden ermunterte. Danke an die Spendern, die uns individuell unterstützt haben! Danke an Dāvids Sīlis und seine Mannschaft – Dairis, Edgars un Jāzeps – Sie haben alle praktische Sachen getan – von Materialienkaufe bis zum Streichen. Danke auch an verständnisvolle Daiva für Ihre positive Einstellung  und das sie mehr getan hat als sie als Sozialmitarbeiter hätte müssen! Danke an die Kunden des Wohltätigkeitsgeschäft “Tuvu”,, weil ohne diese Einnahmen  könnte es nicht weitergehen! Danke an Reinis Šelders, der noch nie abgesagt hat, wenn wir um Hilfe bitten – auch dieses Mal bei der Möbellieferung und Montage! Vielen dank an Dāvis Jansons für die Hilfe! Vielen dank an  Palidzesim.lv  für ständige Zusammenarbeit und Unterstützung sowohl in dieser, als auch andere Projekte! Vielen dank an unseren großen Unterstützern in Deutschland - GAiNGermany  für Möbeln, Geschirr und anderen wertvollen Sachen, damit dieses und andere Projekte realisiert werden können!!! 
Über geschaffte Werken – zuerst wurde der Schornstein gereinigt, der 18 Jahre wurde nicht reinigt, und deswegen Lufttemperatur nicht höher als 14℃ stieg. In die In der Küche wurde einen neuer Herd gemauert. Außerdem ,hat die Familie nun ein neues Wohnzimmer, dass auch als Schlafzimmer für  dieMutter dient.
Und das Beste – schauen Sie sich die vorher und nachher Bilder an!


Vielen dank für das Jahr 2015!

6. Januar 2016, Keine Kommentare

Die vergangene Ferien lässte uns nicht nur über Geschenke, unsere Weihnachtsveranstaltung und Probleme in der Küche nachdenken . Diese Zeit lässt uns langsam still werden und die Vielen Dinge auswerten, die wir im letzten Jahr gemacht haben, wie wertvoll und  einzigartig vieles war. Dieses Jahr war für uns besonders, die Eröffnung des Wohltätigkeitsgschäft, das unere Arbeit eine neue Richtung gegeben hat. Gott sei dank, haben die Menschen unseren Laden angenommen und wir hoffen, dass wir es 2016 weiter wachsen kann. wir sind dadnkbar, dass wir im letztes Jahr viele tolle Menschen– sowohl neue und alte Unterstützer, als auch Freiwillige und Freunde - getroffen haben.  Vielen dank für ihre Zuverlässigkeit, Unterstützung und Freundschaft! Auf in 2016,mit dem Glaube an neuen wunderbaren Veranstaltungen!

Noch einen Moment zurück auf letzten Tage des vergangenen Jahrs, wenn wir eine Überraschung für Feiertisch für Familien in Nachbarschaft von Jelgava vorbereitet haben. Wir genossen diese Zeit und wir freuten uns, über unseren wunderbaren Job ! Emoticon smile

Danke an fleißigen Freiwilligen die einkauften, transportierten, abwogen und verpackten, danke an  Palidzesim.lv für euer Geschenken, dass wir  Lebensmitteln und Leckerbissen beifügen konnten!

Aktion "Sterne in Osten" abgeschlossen!

8. Dezember 2015, Keine Kommentare

Eine Laster mit Geschenkkisten aus Jelgava ist schon zum temporär Lagerort in Riga gebracht worden, wir können eskaum erwarten wenn,  die kleine Herzen in fernen Ländern kleine Geschenke bekommen werden! Sterne in Osten

Dieses Jahr werden 64 Kinder in Jelgava und Umgebung sich freuen! Großartig! 


Brennholzstapeln bei Tante Skaidrīte war erfolgreich!

7. Oktober 2015, Keine Kommentare

Gestern hatten wir eine schöne Zeit bei Tante Skaidrīte! Wir lagerten Brennholz in der Scheune ein, sodass Tante Skaidrīte es jetzt den ganzen Winter warm hat und sich keine Sorgen um zu wenig Holz machen  muss. Tante Skaidrītes schickt ein großes Dankeschön an all die Leute, die gekommen waren und Lebensmitteln und andere für sie sehr, sehr wichtige Sachen gebracht haben. Vielen dank, wir haben es alle zusammen es geschafft! Wir werden auch weiter für Tante Skaidrīte und anderen alten Menschen sorgen, die in der Nähe wohnen,  wir rufen an und fragen wie es ihnen geht, wie wir helfen können, vereinbart?! 

Wir führen das Bauprojekt weiter!

11. September 2015, Keine Kommentare

Am 4. September haben Studenten des 1.Jahrgang von "BalticPastoralInstitute" Erdarbeiten bei uns durchgeführt! Nicht in jeder Schule stellen sich Studenten einer so schwere physische Prüfung , diese Jungen haben es ausgehalten!  Sowohl wir, als auch die Familie, in denen wir Bauprojekt durchgeführt haben, sind Ihnen sehr, sehr dankbar! DIe große Veränderung geht weiter – nach dem Bauprojekt hat die ganze Familie versuchte selbst  ihre eigenen Lebensumstände zu verbessern, sodass  das Haus sich langsam wandelt. Und jetzt, hat die Arbeit von den BPI Studenten wieder große Veränderungen gebracht, weil das Haus jetzt ein Wasser und Kanalisationssysteme hat. Vielen dank, dass Sie ein Segen für diese Familie waren, dass sie wieder neue Hoffnung gegeben haben. Vielen dank an Aldis Cimermanis für die Leitung!
(Finanzierung: Wohltätigkeitsgeschäft "Tuvu")


Bauprojekt 2015 ist abgeschlossen!

14. August 2015, Keine Kommentare

In der letzte Woche feierten wir den Abschluß des großen Bauprojekts. Wenn wir Fotos schauen wir kehren in Ort zurück, die vor kurzem in katastrophalen Zustand war und es schien unglaublich, dass jemand dort wohnen könnte, aber für Familie mit 5 Kindern, drei mit geistiger Behinderung, es war die Realität. Jetzt ist das Vergangenheit, das Haus hat sich komplett verwandelt. Wenn die Familie nach drei Tagen ihr Haus wieder betritt und Tränen in den Augen hat, dann ist für uns klar - es war harte Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Nicht nur das Haus hat sich verändert, sondern auf das Gefühl seiner Bewohner. Die Familie hat neue Hoffnung bekommen und will das haus selber weiter renovieren. Besonders schön war das Lächeln im Gesicht der Mutter, wir kennen sie schon mehrere Jahren aber haben sie fast nie lächeln gesehen.  
Vielen DANK an GAiNGermany und 25 deutschen Freunden, dass dieser Projekt umgesetzt werden könnte, wir sind unbeschreiblich dankbar! 
Danke an ArthurRawding und Klaus Dewald für Geduld in der Projektleitung! 
Danke an die Kunden unseres Wohltätigkeitsgeschäfts „Tuvu”, dass sie in unsere gemeisame Arbeit mitfinanzieren! 
Danke auch an Aldis Cimermanis und Viktors Rautmanis für enthusiasmusvolle Arbeit, der sogar in der Nacht nicht endete! 

Zimmer für Eltern und die Junge ( 6. Klasse) vorher . . .

und da nach . . .

Zimmer für Eltern und den Junge (6.Klasse) (hinter dem Schrank ein eigenes Bett und Eckchen für ihn)...

Zimmer für 3 Kinder – mit Behinderung vorher . . .

und nachher . . .

Die Küche vorher . . .

und nachher . . .

Mehr Fotos unter GALERIE

Wir sind zurück von der Sommerfreizeit!

21. Juli 2015, Keine Kommentare

Grüße, Grüße, Grüße an alle! Wir sind zurück von der fantastische Sommerfreizeit. Die Jugendlichen haben neue Freunde gefunden, tolle Erfahrungen gemacht und sehr viel Spaß gehabt, dass wollen wir mit Ihnen teilen – im Form von Fotos und Video. Es war echt unvergessliche Zeit, die uns eine riesige Inspiration für neuen Aufgaben gegeben hat. Vielen vielen dank an allen Unterstützern, Freiwillige, Freunden, palīdzēsim.lv für Leckerbissen und Geschenken und GAiNGermany für Geschenke von "Adidas" ! Danke an Gunita Alksne für die wunderschönen Fotos, danke dass du mit warst, es war eine große Freude Dich kennenzulernen. Danke auch an Edmunds Lībers für die Videos, die du so unauffällig gemacht hast und dadurch hinreißender Video entstand sind, die die beste Momente und Emotionen zeigt! 

Jemand hat gesagt: "Wegen diesem Video ich will schon im nächste Jahr dabei sein!"

Video anschauen

Video anschauen

Fotos anschauen

Familientag in Sabile

11. Juni 2015, Keine Kommentare

In 6. Juni in Sabile ware erste Familientag, es ist geplannt solche Tag weiter jedes Jahr zu organisieren. Ilze und Māris Grosi von Tageszentrum "Stāvu augstāk" waren die Iniziatoren und Organisatoren des Familientags. An diesem Tag war 24 Familien gekommen, was ein Besuchrekord für das kleine Sabile ist. Es war echt lustig und interessant, wenn die Kinder weggingen sie und laut sagten: "Das war der beste Tag!"
Die Kinder konnten zusammen mit ihren Eltern an verschiedenen Workshops teilnehmen – eine Puzzle auf Zeit, wichtigste und ökonomische Familie klären, Bau ein Familienhaus und Erstellung der Familienflagge, in verschiedenen Handwerkwerkstätten, Autorallye und sich das Gesichten schminken lassen. 
Wir haben bei der Veranstaltung mit unsere freiwillige Mannschaft geholfen, danke an Reinis, Agita, Ilona, Alise, Emīlija, Aldis, Viktors, Markuss, Henriete, Ralfs und Marks und auch vielen dank an freiwillige Helfern aus Sabile und Freunden von Ilze und Māris. Danke an Ilze Skuja aus Palīdzēsim.lv und AS "Laima" für Leckerbissen und Säfte, um Familien am ersten heißen Sommertag zu versorgen. 
Mit Finanzierung vom Wohltätigkeitsgschäft "Tuvu"  wurde  Kosten abgedeckt – Materialien für zwei Werkstätte, Gebäcke u.ä., als auch  wertvolle Geschenken in Kisten, die die Kinder bekamen sind von deutschen Kindern und "GainGermany" vorbereitet worden Die Eltern wurden mit praktischen Geschenken erfreut, die ihnen in ihrem Alltag dienen werden – verschiedene Haushaltschemie, Kleidung und Leckerbissen für ganze Familie. 


Erster Untertützung von Wohltätigkeitsgeschäft für Veranstaltung.

6. Mai 2015, Keine Kommentare

Wir freuen uns, dass sich die harte Arbeit im Wohltätigkeitsladen lohnt. wir sind allen unseren Kunden dankbar, dass ihr unseren Laden mit eurem kommen und den gemeinsamen Gesprächen bereichert. Ohne das Geld, dass wir hier verdienen wären viele andere Projekte nicht möglich ! 

Am 2. Mai war der große Abschlussabend unsere Jugendabende. Wir verfolgten gespannt das Fußballspiele zwischen Judendliche von Lieplatone und Baptistenkirche Ozolnieki . Nach der Spiele wir genossen das gemeinsame Essen  und haben die Pläne für den nächsten Sommer besprochen.

 


Jahr 2014 in Bilder und Geschichten von "Tuvu"

5. April 2015, Keine Kommentare

Die Organisation „Tuvu” bildet einen Hilfenetz in ganze Lettland, dass sich über mehrere Städte, Gemeinden und Dorfen spannt. Dort arbeiten Freiwillige um die Lebensqualität sozial benachteiligter Meschen in Lettland zu verbessern. Sie verteilen die Hilfsgüter, die sie von"Tuvu" bekommen weiter an die Menschen. Einige von den Partnern sind auf den Bilder zu sehen.



Besuchen der Familien

4. April 2015, Keine Kommentare

Wir von  „Tuvu” und unsere Partnern fahren Familien besuchen, um zu besprechen wie es ihnen geht und eine Beziehungen aufzubauen, auch um ihre Alltagsbedürfnisse kennen zulernen und zu sehen, wie wir ihnen helfen können.

Lebensmittelnverteilung in Ozolnieki.

4. April 2015, Keine Kommentare

In  der Baptistenkirche in Ozolnieki konnten Familien einen Monat lang hochwertige Säuglingsnahrung und Vollkornhaferflocken bekommen. Zudem wurden Informationen über den Empfang weiterer Hilfsgüter verteilt.

"Mein Schulranzen 2014"

4. April 2015, Keine Kommentare

Jeden Sommer wird die Aktion „Mein Schulsack“ organisiert, wo Schüler der 1.-3. Klasse nach Spielen und Liedern am Ende der Veranstaltung einen schönen Schulranzen bekommen können, die vorher deutschen Kinder zusammen mit Familien mit neuen Heften,Stiften und Spielzeugen gefüllt haben.  Dieses Jahr gab es die Veranstaltung zwei mal, einmal in Ozolnieki und einmal in Sabile. Insgesamt bekamen ca. 100 Schüler einen Schulranzen.

Diese Jahr hatten wir besondere Gäste – Gain Deutschland Freiwillige, die Sammelstellen bei sich zu Hause haben und die Schulranzen in Deutschland sammeln und bestücken.



Sommerfreizeit für Jugendliche „Charakterschmiede“ /"Rakstura kalve"/ 8.-12. Juli 2014, Užava, Lagerzentrum "Ganības".

28. März 2015, Keine Kommentare

Die Organisation der Sommerfreizeit ist eine große Herausforderung. Ohne die finanziellen Möglichkeiten und die Erfahrung, die man eigentlich braucht haben wir diese Sommerfreizeit organisiert. Die Teilnehmer haben, die Organisation hinterher als "professionell" bezeichnet.

1. LAGERTAG

Aufregung in jedem Herz – Die Teilnehmer kommen..

Die Jugendlichen wurden ein paar Kilometer vor dem Camp von Bus abgesetzt. Dann mussten sie den Weg ins Camp finden. Auf dem Weg haben sie verschiedene Aufgaben und Leckerein erwartet. 

Jede Freizeittag begann mit Thema einer Charaktereigenschaft – am ersten Tag sprachen wir in kleinen Gruppen über Freundlichkeit,  Themen der nächsten Tage war Geduld, Ehrlichkeit und verzeihen.

Die Freizeit hatte eine eigene Währung – užiņi, man könnte diese Währung durch unterschiedlichen Aufgaben und der Teilnahme an Aktivitäten verdienen.

An einem anderen Tag lernten die Jugendlich, wie man sich im Wald orientiert und wir machten eine 20 km lange Wanderung.

Auch die Fahrten mit dem Bott waren etwas sehr besonderes....

In der übrige Zeit waren wir im Meer schwimmen, machten eine Nachtwanderung, von denen wir  erst um drei Uhr in der Nacht zurückkamen, sangen,  wir nahmen an Sportspielen im olympische Tag teil und spielten Theaterund wie Wildkatzen krochen wir entlang der Seilbahnen in Erholungspark Ventspils.

Letze Tag war besondere “Geschäftstag”, wenn man in Laufe der Woche ersparte Geld in Artikel aus dem Camp Laden eintauschen konnte.

Kristīne aus dem Team sagte: " Eine Freizeit, die man nicht missen will, wir haben nicht nur die Jugendlichen kennengelernt, sondern auch uns als Team. Wir haben die Herausforderung gemeinsam gestemmt."

Vielen vielen dank an das Team von SIA „Uppe” sowohl für finanzielle Hilfe, als auch für ideenreiche Nachtwanderung. Besondern Dank an Leiter von „Uppe” Aldis Cimermanis – Teamleiter und Vater!

Vielen dank an Baptistenkirche der Ozolnieki und Freiwillige für finanzielle und praktische Unterstützung und Hilfe!

Vielen dank an „Gain” für die Sachen von „Adidas”.

Vielen dank an Leiterin des Kulturhauses der Gemeinde Lielplatone Ilze und Anda für fleißigen Händen, die  sich um unser Essen gekümmert haben!

Vielen dank an Bauern in Gemeinde Lielplatone für Unterstützung mit Lebensmitteln!

Vielen dank an Lagerzentrum „Ganības” für die Aufnahme und Entgegenkommen, besonders an Dāvids Viskupaitis, der bereit war sich persönlichen mit Waschpulver und Abendessenzu beteiligen! :)

Vielen dank an „Ventspils Erholungspark” für Erlaubnis  auf Bäumenwipfeln zu klettern. Das war ein unvergessliches Erlebnis!


"Wunderschrank"

28. März 2015, Keine Kommentare

Zum Wunder schrank von „Tuvu” kamen im Jahr 2014  insgesamt 150 Familien und 30 Mal auch Partnern. Es ist großes Unterstützung für Familien und fast immer wenn wir fragen, ob sie notwendige Sachen gefunden haben, mit "ja" antworten.

Eine Mutter von 5 Kindern, die das erste Mal beiuns war, war überrascht dass sowas mölich ist – so gute Sachen für die Familie kostenlos zu bekommen. Noch eine Mutter war besonders fröhlich, weil jetzt jedes ihrer Kindern eigene Klamotten anziehen kann, bisher hatten sie nur einige gute und schöne Sachen, die sie abwechselnd getragen haben – einen Tag einer, am nächsten Tag  ein anderer. 

 

 


 .